s

Blog

Nun haben wir es auch einmal an den schönen Gardasee geschafft.

Wir stehen auf dem schönen Campingplatz “Lefa” am Westufer des Gardasees. Es ist recht wenig los und sehr angenehm ruhig hier. Wir haben einen eigenen Strandzugang direkt zum See vor unserer Nase und das Wasser war überraschend warm, so dass wir den halben Tag ersteinmal am See verweilten. Am Abend besichtigten wir das naheliegende Limone in dem es recht touristisch zuging und auch relativ viel los war.

Am nächsten Tag sollte es für uns wieder einmal auf die Berge gehen. So wollten wir von San Michele zum Rifugio Pirlo allo Spino gehen und eine schöne Aussicht auf den Gardasee genießen. Die Tour ging allerding stetig steil im tiefsten Wald bergauf und war stinklangweilig, auch die große Aussicht fehlte. So entschieden wir nach einer Stunde langweiligem Fußmarsch umzudrehen, da es um uns auch schon wieder ständig donnerte. Als wir das Auto erreichen fing auch schon das trübe Regenwetter an. Wir fuhren Richtung Sirmione und entschieden uns aber die Stadt nicht bei diesem miesen Wetter anzuschauen und steuerten einen Campingplatz in dem nahen Monzambano an und harrten den Regen am Entenweiher aus.

Am nächsten Morgen strahlte zum Glück wieder die Sonne und wir besichtigten nun die Altstadt von Sirmione am Gardasee. Die Altstadt ist nicht allzu groß, sehr schön aber. Auch hier waren wieder sehr viel Touristen unterwegs.

Da es noch früher Vormittag war, ging für uns die Reise am gleichen Tag noch weiter nach Venedig.

Post a Comment

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit sed.

Follow us on